28.06.2017 - Aktuelles zur GOÄneu

 

 

Die Ergebnisse der letzten 3 Landtagswahlen nähren die Hoffnung, dass eine „Bürgerversicherung“ vorerst in weite Ferne rückt. Umso wichtiger erscheint eine „erfolgreiche“ Novellierung der in die Jahre gekommenen GOÄ.

Was unter „erfolgreich“ verstanden wird, ist natürlich Ansichtssache, je nachdem auf welcher Seite des Verhandlungstischs man sich befindet. Jedenfalls wird wohl weiter fleißig an der Neufassung gearbeitet – im Juli (diesen Jahres?) sollen bereits die Bewertungen der neuen GOÄ-Positionen auf Seiten der Bundesärztekammer abgeschlossen sein und mit der PKV/Beihilfe verhandelt werden können.

So jedenfalls Dr. Norbert A. Franz, Vorsitzender des Privatärztl. Bundesverbandes im Rahmen einer Rede auf deren Jahreshauptversammlung. Schon jetzt schränkt dieser allerdings ein, dass aufgrund der Limitierung in den Länderhaushalten, die durch die Beihilfe belastet werden vermutlich nicht mehr als 6% als Honorarplus möglich sein wird.

Solche Aussagen zeigen deutlich, dass von einer „betriebswirtschaftlichen Kalkulationsgrundlage“, wie dies immer wieder von Seiten der Ärzteschaft für die neue GOÄ gefordert wurde, auch bei dieser Novellierung kaum die Rede sein kann, wenn die (vermeintliche) Leistungsfähigkeit der (staatlichen) Kostenträger gleichsam den „Deckel“ darstellt. Warum sollen immer nur die Ärzte Rücksicht auf den Haushalt der Länder nehmen, der aufgrund sprudelnder Steuereinnahmen so gut wie nie gefüllt sein dürfte? Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes setzen Jahr für Jahr Tariferhöhungen durch. Den Ärzten billigt man dagegen in 20 Jahren gerade mal 6% zu und geht gewiss vom Verständnis der Ärzteschaft dafür aus.
Wo bleibt da die Gerechtigkeit?

Nachdem am Deutschen Ärztetag, unterstützt durch den amtierenden Gesundheitsminister Gröhe, die neue GOÄ für Ende 2017 „angekündigt“ wurde, werden wir im Herbst eine Seminarreihe starten (siehe Veranstaltungen „Save the Date“), in der wir Sie mit allen wichtigen verfügbaren Informationen versorgen werden, um Sie bestmöglich auf die GOÄneu vorzubereiten.

 

Joachim Zieher
Geschäftsführender Gesellschaft
Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH
Abrechnungsexperte
Seit über 20 Jahren im Dienste des Arztes