05.12.2014 - MODERNES PRAXISMARKETING – NEUE PATIENTEN IM INTERNET GEWINNEN

 

 

Vier von fünf Deutschen nutzen regelmäßig das Internet. Kein Wunder also, dass es andere Medien bei der Arztsuche schon seit längerem abgelöst hat. Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass 42 % der Internetnutzer ihren Arzt über Google suchen, 31 % direkt auf Arztbewertungsportalen wie zum Beispiel jameda, Deutschlands größte Arztempfehlung.

Damit auch Sie im Internet gefunden werden, ist es wichtig, professionelles Online- Praxismarketing zu betreiben. Wir stellen Ihnen hier Maßnahmen zur Gewinnung neuer Patienten vor:

1. Eigene Praxis-Homepage mit relevanten Informationen:

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Patienten auf Ihrer Homepage die wichtigsten Informationen zur Verfügung stellen. Dazu gehören Ihre Kontaktdaten sowie eine Anfahrtsbeschreibung: leicht auffindbar und möglichst auf allen Seiten. Wichtig sind auch Fotos, so dass sich die Patienten ein Bild von Ihnen, Ihren Angestellten und Ihrer Praxis machen können. Denken Sie daran: Bilder schaffen Emotionen und verbinden!

2. Aussagekräftiges Profil bei einem Arztverzeichnis:

Arztverzeichnisse oder auch Arztbewertungsportale verzeichnen eine hohe Erfolgsquote bei der Suche: Jeder dritte Patient hat bereits einen Arzt aufgesucht, den er zuvor auf einem Arztbewertungsportal gefunden hat.
Suchen Sie zur Präsentation Ihrer Praxis ein für Sie passendes Arztverzeichnis aus und bereichern Sie Ihr Profil mit ausführlichen Beschreibungen und Fotos. Nutzen Sie die Möglichkeit diverser Portale, Experten-Artikel einzustellen, um Ihre Glaubwürdigkeit zu untermauern, Sie als Experte zu positionieren und zur Abgrenzung vom Wettbewerb.

3. Auffindbarkeit bei Google:


Google ist der wichtigste Kanal, um von Patienten gefunden zu werden; zudem hat Arzt Einfluss darauf, zu welchen Suchanfragen er gelistet wird. Grundsätzlich gibt es für Ärzte drei Wege, um in Google gefunden zu werden:

Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website:

Sorgen Sie auf Ihrer Homepage für gute und individuelle Inhalte und setzen Sie Ihren Link bei dem richtigen Arztverzeichnis. Dadurch gewinnt Ihre Homepage für Google an Relevanz, so dass Sie leichter auffindbar sind.

Anzeigen in Google (Suchmaschinenmarketing):
Google-Nutzer finden zu ihren Anfragen auch passende, bezahlte Anzeigen. Die Preise dieser Anzeigen variieren sehr stark und sind unter anderem abhängig von Nachfrage und Wettbewerb des entsprechenden Suchbegriffs.

Ein Eintrag bei Google+ Local:
Google+ Local ist eine Art Branchenbuch von Google, mit dem Sie die lokale Sichtbarkeit Ihrer Praxis in Google stärken können. Die (kostenlosen) Profile werden bei einer exakten lokalen Suchanfrage nach dem Namen des Arztes angezeigt. Zudem können die Profile bewertet werden.

4. Empfehlungsmarketing durch zufriedene Patienten:

89 % der Patienten finden bei der Arztsuche die Meinungen anderer hilfreich. Sprechen Sie die Patienten darauf an, online eine Empfehlung für Sie abzugeben oder legen Sie in Ihrer Praxis Kärtchen aus, die darüber informieren, in welchem Portal Sie gelistet sind.


Haben Sie eine kritische Bewertung erhalten? Versuchen Sie gelassen zu bleiben – vereinzelte kritische Kommentare machen ein Arztprofil glaubwürdiger. Nutzen Sie die Möglichkeit, direkt auf Kritik zu reagieren und bedanken Sie sich für das Feedback: Das kommt gut an bei Patienten; der Bewerter fühlt sich wertgeschätzt und revidiert möglicherweise sogar seine Meinung.

5. Erfolgsmessung:


Analysieren Sie dazu die Besucherzahlen auf Ihrer Homepage und befragen Sie neue Patienten, wie sie auf Ihre Praxis aufmerksam geworden sind. Zudem bieten manche Portale regelmäßige Reportings, die Ihnen einen Überblick zu Profilaufrufen, Anzahl von Empfehlungen und vieles mehr geben.
Weitere Informationen und hilfreiche Tipps zur Optimierung Ihres Online- Praxismarketings finden Sie auf unserer Homepage unter Praxismarketing.

 

Markus Reif
Mitglied Geschäftsleitung und Gründer von jameda
Tel.: 089 / 2000 185 44
www.jameda.de