25.02.2015 - Besonderheiten bei versicherten der PostBeaKK

 

 

Die PostBeaKK "B" erstattet ihren Versicherten zum Teil niedrigere Schwellenwerte als bei einer Berechnung nach GOÄ möglich wären: Für rein-ärztliche Leistungen den Faktor 1,9 für ärztlich-technische Leistungen den Faktor 1,5 und für Laborleistungen der 1,15fachen Satz.

Was nicht bekannt ist: Diese Patienten haben neben ihrem Erstattungsanspruch aus der PB-Kasse auch noch einen Anspruch auf Beihilfe. Diese beläuft sich bei manchen Patienten sogar auf 70 %. Die Beihilfestellen erstatten aber (noch) – im Gegensatz zur PB-Kasse – nach den Vorgaben der GOÄ, also ohne Begründung bis zu 2,3fach bzw. 1,8fach. Dies natürlich aber auch nur, wenn die Rechnung mit entsprechenden Faktoren ausgestellt ist. Wird die Rechnung mit den Erstattungssätzen der PostBeaKK ausgestellt, wird zwangsläufig auch der Beihilfeanteil auf dieser Basis ermittelt. Wirtschaftlich ist dies für den Arzt zumindest "unschön".

Was tun? Basis für Ihre Abrechnung ist ausschließlich die GOÄ, soweit nicht andere gesetzliche Regelungen (z.B. beim GKV-Patienten) oder Verträge (z.B. für die Bahnbeamten = KVB I-III) anderes bestimmen. Somit wäre auch bei den Versicherten der PostBeaKK eine Abrechnung wie beim "normalen" Privatpatienten statthaft. Gleichwohl muss die Ärztin/der Arzt auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit seiner Patienten bei der Bemessung seiner Gebühren im Blick haben und kann daher – im Einzelfall – auf eine vollständige Erstattung des Rechnungsbetrages verzichten, wenn Selbstbehalte für den Patienten eine besondere Härte bedeuten würden. In solchen Fällen könnte der Patient unter Vorlage der Leistungsabrechnung seiner PostBeaKK darum bitten, das ihm der nicht erstattete Betrag von der Praxis erlassen wird.

Dies sollte im Vorfeld mit den Patienten besprochen werden, um unnötige und
meist "unliebsame" Diskussionen zu vermeiden bzw. den Patienten keinen Anlass für einen Arztwechsel zu geben. Ihre Meinung zum Thema interessiert uns. Wir werden daher in den nächsten Wochen bei unseren Mandanten eine Umfrage starten und Sie über das Ergebnis hier unterrichten. Auch Nicht-Kunden uns mailen: cengel@verrechnungsstelle.de. Wir freuen uns über jede Zuschrift!

 

Christa Engel
Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH