30.08.2006 - In eigener Sache

 

 

Forderungsmanagement -unzustellbare Rechnungen

Kennen Sie das? Sie behandeln einen Patienten, schicken nach Abschluss der Behandlung die Rechnung und diese kommt mit dem Vermerk "unbekannt verzogen" oder nur "unbekannt" zurück. In vielen Praxen leider kein Einzelfall sondern "alltäglich". Um dies zu vermeiden, gibt es bereits einige einfache Regeln bei der Patientenaufnahme:

- verwenden Sie ein Aufnahmeformular, in dem neben den Adressdaten zusätzliche Angaben des Patienten abgefragt werden (Ehegatte, Arbeitgeber, Versicherung/- nummer, Handy-Nummer)

- prüfen Sie die Daten im Aufnahmeformular auf Vollständigkeit und fragen Sie ggf. nach

- überprüfen Sie die Korrektheit der Angaben mittels Telefon-CD/Internet oder in dem Sie den Personalausweis kopieren (vor allem bei ausländischen Patienten ratsam) 

Erstellen Sie Ihre Rechnungen zeitnah. Wenn eine Behandlung sich über mehrere
Wochen erstreckt, stellen Sie ruhig auch Zwischenrechnungen. Sollte trotzdem eine Rechnung "unzustellbar" sein, recherchieren Sie zunächst auf einer aktuellen Telefonauskunfts-CD oder im Internet (kostenlos!). Werden Sie dort nicht fündig, versuchen Sie den Patienten telefonisch zu kontaktieren (Handy-Nummer, ändert sich im Regelfall bei Umzug nicht). Sollte dies auch nicht gelingen, können Sie versuchen die aktuelle Anschrift über den überweisenden Arzt, die Versicherung des Patienten oder seinen Arbeitgeber zu ermitteln.

Falls auch diese Maßnahmen nicht zum Erfolg führen, bleibt noch der Weg über eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt. Diese ist zwar kostenpflichtig (zwischen 5€ und 12€ je Anfrage), liefert aber in der Regel die gewünschte Information. Über das Nachlassgericht (Teil des Amtsgerichts) lassen sich auch die Adressen der
Erben ermitteln, falls der Patient zwischenzeitlich verstorben ist. Übrigens: Für unsere Mitglieder ist der zusätzliche Service der Anschriften/Erbenermittlung bereits seit Jahren kostenloser Bestandteil der Abrechnung.
Im nächsten Infobrief lesen Sie, was Sie bei schlechter Bonität von Patienten unternehmen können.

 

Joachim Zieher
Geschäftsführender Gesellschafter

Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH

Abrechnungsexperte