20.12.2011 - GOÄ-ABRECHNUNGSTIPP

 

 

Die Gewebedoppleruntersuchung ist eine zusätzliche Untersuchungsmethode im Rahmen der Herzechokardiographie (Ziffer 424 GOÄ).

Die GOÄ sieht hierfür noch keinen Zuschlag vor. Wir empfehlen daher, soweit im Rahmen der Untersuchung noch kein CW-Doppler durchgeführt und abgerechnet wurde, den Zuschlag 405 GOÄ analog als "Zuschlag zur Ziffer 424 für die zusätzliche Untersuchung mit dem Gewebedoppler, analog 405 GOÄ" anzusetzen. Sollte der Zuschlag 405 bereits originär abgerechnet worden sein, darf dieser nicht ein zweites Mal analog angesetzt werden (siehe Allgemeine Bestimmungen zu Abschnitt C VI GOÄ).

In diesem Fall wäre die Ziffer 424 zu steigern mit der Begründung "Erhöhter Aufwand durch zusätzliche Untersuchung mit dem Gewebedoppler". Es empfiehlt sich eine Steigerung der Ziffer 424 um Faktor 0,3, was in etwa einer Erhöhung um den Wert der Ziffer 405 entspricht.

 

Joachim Zieher
Geschäftsführender Gesellschafter

Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH

Abrechnungsexperte

Seit 1996 im Dienste des Arztes