Vernstalungen Imagebild

INFOBRIEF Ausgabe: 55
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner

Januar - März 2017

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

DIE NEUE GOÄ - KOMMT SIE?...
... ODER ERLEIDET SIE DAS SCHICKSAL DES BER?

PKV WILL GOÄNEU...
... "ENDLICH" AUF DEN WEG BRINGEN

UNSERE ABTEILUNG: REKLAMATION

ZEHN UNTER TAUSEND

PACTA SUNT SERVANDA - ODER NICHT?

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 54
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner

Oktober - Dezember 2016


Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

DAS ANTIKORRUPTIONSGESETZ

BENCHMARK PRIVATLIQUIDATION

ABTEILUNGSVORSTELLNG: RECHNUNGSWESEN

JOBSHARING WIRD ATTRAKTIVER

VORANKÜNDIGUNG: INTERNETAUFTRITT DER VERRECHNUNGSSTELLE IM NEUEN GEWAND

ARZTPRAXIS 4.0 - EINFACH UND MÜHELOS ?!

TROMMELN GEGEN KREBS

 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 53
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner

Juli - September 2016


Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

DER ARZT IM QUADROPOLAREN SPANNUNGSFELD

KOOPERATION MIT KLINIK: WAHLLEISTUNGSVEREINBARUNG

DIE NEUE GOÄ - KOMMT SIE?
WENN JA; NICHT MEHR IN DIESER LEGISLATURPERIODE

B2RUN LAUF 2016

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 52
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner April - Juni 2016

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

MANAGEMENT UND MARKETING IM GESUNDHEITSWESEN

GOÄNEU - WIE GEWONNEN, SO ZERRONNEN

UNSERE ABTEILUNG: PERSONALMANAGEMENT

SCHEINSELBSTSTÄNDIGKEIT AM BEISPIEL HONORARARZT

ARZT 4.0 - IHRE DIGITALE STRATEGIE?

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 1/2016
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Jan - März 2016

 

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

AUF EIN WORT: DER ARZT/DIE ÄRZTIN - EIN TRAUMBERUF

GOÄNEU - WUNSCH UND WIRKLICHKEIT

UNSERE ABTEILUNG: FORDERUNGSMANAGEMENT

DAS ANTIKORRUPTIONSGESETZ 2016

 

 

 

 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 4/2015
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt - Dez 2015

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

40 JAHRE - DR. MEINDL UND PARTNER VERRECHNUNGSSTELLE GmbH

40 JAHRE FIRMENGESCHICHTE
ZAHLEN - DATEN - FAKTEN DER VERGANGENEN 40 JAHRE
EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 3/2015
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Juli - Sept 2015

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

WIE DAS KANINCHEN VOR DER SCHLANGE - NEIN !

PKV-VERBAND GRÜNDET "STIFTUNG GESUNDHEITSWESEN"
VERRECHNUNGSSTELLE AKTIV
UNSER EXPERTENTIPP: BEREICH INNERE MEDIZIN
(Bitte Beachten Sie, bei unserer Printversion unter dem 1. Beispiel soll es heißen: "420GOÄx3 Folgesonographie")

STRATEGIEN UND POSITIONIERUNG - DER NEUE HVB BRANCHENDIALOG GESUNDHEIT

 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 2/2015
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner April - Juni 2015

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

DAS VSG UND DIE FREIBERUFLICHKEIT: EIN ANGRIFF AUF DIESE? - JA!

WICHTIG: GÜLTIGE EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG

WIR ÜBER UNS

EFFEKTIVE ABRECHNUNGSLEGUNG

UNSER EXPERTENTIPP ZUR DERMATOLOGIE

JEDER DRITTE PATIENT NUTZT ÄRZTEBEWERTUNGSPORTALE

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 1/2015
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Jan - März 2015

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

KRITISCHE BETRACHTUNG ZUM GKV-VERSORGUNGS-STÄRKUNGSGESETZ (VSG)

GKV-PATIENTEN PRIVAT BELEGÄRZTLICH BEHANDELN

EXPERTENTIPP ZUR WUNDVERSORGUNG

BESONDERHEITEN BEI VERSICHERTEN DER PostBeaKK

UNTERNEHMEN MIT GESICHT

 






 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 4/2014
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt - Dez 2014

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

SONDERKOMMENTAR ZUM GKV-VERSORGUNGSSTÄRKUNGSGESETZ (GKV-VSG)

BGH: NIEDERGELASSENE ÄRZTE KÖNNEN KEINE WAHLÄRZTE SEIN?

D-DIMER-SCHNELLTEST

MODERNES PRAXISMARKETING - NEUE PATIENTEN IM INTERNET GEWINNEN


 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 3/2014
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Juli - Sept. 2014

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

QUO VADIS ARZTPRAXIS?

NEUE GOÄ: ZWÖLF KERNANFORDERUNGEN

WAS KOMMT INS DEPOT?

ANGESTELLTE ÄRZTE: IST DIE 6-MONATS-FRIST DES BSG VERFASSUNGSWIDRIG?
ERKENNE DICH SELBST - IM ZUSAMMENHANG MIT MENSCHENFÜHRUNG

 

EmailEmail als PDF

 

INFOBRIEF Ausgabe: 2/2014
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner April - Juni 2014

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

QUO VADIS ARZTPRAXIS?

IGeL GEHÖREN DAZU!

OSTEODENSITOMETRIE mittels DXA jetzt GKV-Leistung!

BG-GUTACHTEN WERDEN AUFGEWERTET

EINE GELUNGENE "AUFTAKTVERANSTALTUNG"

DIE HERAUSFORDERUNGEN DES PRAXISALLTAGS ERFOLGREICH GESTALTEN

HAFTUNG FÜR KONSILIARISCHE LEISTUNGEN IM KH

FACHKRÄFTEMANGEL - Auswirkung und Vorbeugung

 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF Ausgabe: 1/2014
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Jan - März 2014

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

AUSZUG AUS DEM KOALITIONSVERTRAG

NEUE GOÄ - AUCH DIE STATIONÄREN
LEISTUNGEN IM FOKUS

INTERNET: ABWEHRMASSSNAHMEN GEGEN
NEGATIVBEWERTUNG VON ÄRZTEN

HAUSÄRZTEMANGEL: KEINE TENDENZ ZUR
BESSERUNG
PRAXISABGABE

 

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF

Ausgabe: 4/2013

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt - Dez 2013

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

"NUTZEN SIE DIE CHANCEN"

NEUE GOÄ 2014!?

NEUE STRUKTUR IM HAUSÄRZTLICHEN VERSORGUNGSBEREICH

SEPA - BALD IST ES SOWEIT!
UG-MAS GMBH BIETET KV-ABRECHNUNGSBERATUNG

 

EmailEmail als PDF
   INFOBRIEF Ausgabe: 3/2013
   Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner August 2013


   Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für
   Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol
   klicken

 

TUE GUTES UND REDE DARÜBER

STEIGERUNGSFÄHIG

UMSATZSTEUERRECHTLICHE BEHANDLUNG

KONSEQUENZEN AUS DER NEUEN BEDARFSPLANUNG

AKTUELLE ÄNDERUNGEN IN DER UV-GOÄ

 

EmailEmail als PDF
  INFOBRIEF Ausgabe: 1/2013
  Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Februar 2013
  Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken  
 

ABRECHNUNG IST VERTRAUENSSACHE

AUCH BEIHILFE OHNE PRAXISGEBÜHR

NEUE BEDARFSPLANUNG DER KBV: JURISTISCHE SICHT / FACHANWALT

NEUE BEDARFSPLANUNG DER KBV: ÄRZTEBERATUNG / PRAXISVERMITTLUNG

NEUER HVM ZUM 1. JANUAR 2013 UND ABRECHNUNGSVERHALTEN

"NEUES" PATIENTENRECHTEGESETZ
 
 
EmailEmail
als PDF

INFOBRIEF
Ausgabe: 3/2012

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Dezember 2012

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

QUO VADIS DUALES KRANKENVERSICHERUNGSSYSTEM

ABGESANG AUF DIE PRIVATMEDIZIN

UNISEX UND DIE FOLGEN

WO DER TOD DEM LEBEN HILFT

NEUES PATIENTENRECHTEGESETZ

NEUE RICHTLINIE DER BÄK

KRAUT UND RÜBEN BEI BESCHWERDEN?

FORTBILDUNG UNSERER MITARBEITER

EmailEmail
als PDF


INFOBRIEF
Ausgabe: 2/2012

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner September 2012

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

DER ARZT IST (AUCH) UNTERNEHMER

ABRECHNUNGSBETRUG BEI VERSTOSS GEGEN GOÄ-REGELN

ZUM KOMMENTAR DES ARTIKELS "REZEPT ZUM GELDVERDIENEN"

AUSWEITUNG UNSERER DIENSTLEISTUNG IN DEN KÖLNER RAUM UND NACH NRW

Dr. Meindl & Collegen AG bietet Wirtschaftsmediation

KOMPETENZNETZ MEDICUS BIETET PRAXISMANAGEMENTFORTBILDUNG

ÜBERTRAGUNG DES PRAXISWERTES ALS STEUERFALLE

BERÜCKSICHTIGUNG VON SKONTOABZUG

PRAXISÜBERGABE UND GESELLSCHAFTERWECHSEL NOCH 2012 VORZIEHEN!

DOKUMENTATION IN OPERATIONSBERICHTEN


EmailEmail
als PDF

INFOBRIEF
Ausgabe: 1/2012

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Feb. - Apr. 2012

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken



 

DER NIEDERGELASSENE ARZT IM PRIMÄREN UND SEKUNDÄREN SPANNUNGSFELD

IGeL-VERGIFTUNG

BSG-URTEIL ZUR SCHEIN-GEMEINSCHAFTSPRAXIS

DIE AMNESIE DER KRANKENVERSICHERER

WICHTIGE MITTEILUNG! "Vollständige" Einverständniserklärungen wichtig!

Mehrfachansatz der Ziffer 801


EmailEmail
als PDF

INFOBRIEF

Ausgabe: 3/2011

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt. - Dez. 2011

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

KRITISCHE BETRACHTUNG DER ZENTRALEN REGELUNGEN DES GKV-VERSORGUNGSGESETZES (GKV-VStG)

NEUE GOÄ IN 2013?

ÄRZTEVERSORGUNG IN NOT

GOÄ-ABRECHNUNGSTIPP

EINE GELUNGENE "AUFTAKTVERANSTALTUNG" IN KÖLN!

KORREKTE ABRECHNUNG DER ÄRZTLICHEN ASSISTENZ


EmailEmail
als PDF

Apr. - Juni 2011

INFOBRIEF
Sonderausgabe

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Juli 2011

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken

 


PROGNOS-GUTACHTEN IM AUFTRAG DES
GKV SPITZENVERBANDES
Die Meinung von Herrn Dr. Meindl zum Prognos-Gutachten, Thema: "Der Aufkauf von Arztpraxen als Instrument zum Abbau der regionalen Ungleichverteilung in der vertragsärztlichen Versorgung"
Eine gesundheitspolitische Geisterfahrt.

EmailEmail
als PDF

INFOBRIEF
Ausgabe: 2/2011

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Apr. - Juni 2011

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken

KRITISCHE BETRACHTUNG DES ANSTEHENDEN VERSORGUNGSGESETZES UNTER BESONDERER BERÜCKSICHTIGUNG DER NIEDERLASSUNGSBESCHRÄNKUNG

SELEKTIVVERTRÄGE MIT DER PKV?!

DIE FINGERZEIGE DER PKV GEHEN UNS ALLEN AUF DIE NERVEN

ÄNDERUNG UV-GOÄ ZUM 01.04.2011

BEFRAGUNGEN - INSTRUMENTE DES QUALITÄTSMANAGEMENTS


EmailEmail
als PDF

INFOBRIEF
Ausgabe: 1/2011

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Jan - Mrz 2011

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden.
dafür einfach auf das Pdf Symbol drücken


 

FÄLLT SIE...ODER FÄLLT SIE NICHT?
Ich sage ja (wenn auch nicht ganz)

HONORAR FOLGT DOKUMENTATION

STOLPERFALLEN IM VERSORGUNGSWERK

GEZIELTER VERMÖGENSAUFBAU


EmailEmail
als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 3/2010
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt - Dez 2010

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

EIN JAHR "DANACH...
... ist Schwarz-Gelb bei den Ärzten angekommen?

KORRUPTION IN DER ARZTPRAXIS

VORSORGE
für den Fall der Handlungs- und Geschäftsunfähigkeit
DIE ZERTIFIZIERUNG IHRER PRAXIS
EmailEmail als PDF


INFOBRIEF
Ausgabe: 2/2010

Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner April-Juni 2010

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

DIE BANK, DEIN PARTNER ?!

PKV NÄHERT SICH DEM GKV-NIVEAU

NEUE RECHTSPRECHUNG ZU PRAXISFILIALEN

MUND-ZU-MUND PROPAGANDA


EmailEmail
als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 1/2010
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Jan - Mrz 2010

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

SCHWARZ-GELB ... AUF JEDEN FALL!?

PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG MIT ZUKUNFT

RÖSLERS KOPFPRÄMIE - TODESSTOSS FÜR DIE PKV?

PRIVATE ZUSATZVERSICHERUNG FÜR STATIONÄRE BEHANDLUNG
MARKETING FÜR ÄRZTE
GRÜNDUNG KompetenzNETZ Medicus
EmailEmail als PDF

INFOBRIEF
Ausgabe: 4/2009
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt - Dez 2009

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

ÄRZTEEINKOMMEN - SCHWARZE ZAHLEN; ROTE ZAHLEN; ECHTE ZAHLEN; MANIPULIERTE ZAHLEN; FAHRLÄSSIG FALSCH WIEDERGEGEBNE ZAHLEN?

GKV-PATIENTEN IN DIE PRIVATSPRECHSTUNDE?

ABGEBROCHENE LEISTUNGEN BERECHENBAR?

QUALITÄTSMANAGEMENT IN DER ARZTPRAXIS

MEDIZINKLIMA-INDEX

NACH PRAXISABGABE PLÖTZLICH WIEDER SELBST KASSENPATIENT?

EmailEmail als PDF

INFOBRIEF
Ausgabe: 3 - 2009
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Juli - Septem. 2009

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken.

ROT, ROT ... AUF KEINEN FALL!

PRIVATPATIENT ALS STÜTZE DES GESUNDHEITSSYSTEMS

DER ARZT ALS CEO?

KOOPRATIONEN VON NIEDERGELASSENEN ÄRZTEN MIT KRANKENHÄUSERN IM AMBULANTEN BEREICH
EmailEmail als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 2 - 2009
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner April - Juni 2009

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken.

 

"SO ETWAS TUT MAN NICHT ..."

PKV BENCHMARKEN - IHRE MITHILFE IST ERFORDERLICH

DRUCK AUF ÄRZTE ZUR EINFÜHRUNG DES QM STEIGT VON KASSENSEITE

TRICARE ABRECHNUNG

TEILGEMEINSCHAFTSPRAXEN - DER SANFTE EINSTIEG IN KOOPRATIONEN

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 1 - 2009
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Januar-März 2009
Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken.

 

NIEDERLASSUNGSBESCHRÄNKUNG: WEGFALL ODER PERPETUUM MOBILIE?

PKV-KOMMENTAR ZUR SCHULTERCHIRURGIE

HAUT-SCREENING FÜR PRIVAT- UND IGEL-PATIENEN

EmailEmail per PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 4
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt.-Dez. 2008
Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

DER ARZT IM BIPOLAREN SPANNUNGSFELD SEINER FREIBERUFLICHKEIT (ARZT UND KAUFMANN)

WEITERES BGH-URTEIL ZUR ZEILLEISTUNG

DER KASSENPATIENT UND SEINE EXTRAWÜNSCHE

 

EmailEmail per PDF  
INFOBRIEF
Ausgabe:3
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Juli-Sept. 2008
Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Einfach auf das PDF-Symbol klicken.

 

BERTELSMANN ...WIE EINFLUSSREICH IST DIE STIFTUNG ... ?!
Aus der Erfahrung von Herrn Dr. R. Meindl subjektiv interpretiert.
(Fortsetzung des Beitrages im Infobrief Ausgabe 2)

ENDE DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG

INVESTITION IN DIE ZUKUNFT

SCHRECKGESPENST BASISTARIF

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe:  2
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner April-Juni 2008
Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

FÜR SIE GELESEN
UND AUS ÜBER 40JÄHRIGER ERFAHRUNG VON HERRN DR. RUDOLF MEINDL SUBJEKTIV INTERPRETIERT
(Bertelsmann... wie einflussreich ist die Stiftung ...?!)

NEUER VERTRAG ÄRZTE / UNFALLVERSICHERUNGSTRÄGER

INSOLVENZ DES PRIVATPATIENTEN

IGeL IST KEINE GELDMACHEREI

PROCEDERE BEI FILIALGENEHMIGUNGEN

KONSILIAR- UND BELEGÄRZTLICHE RADIOLOGISCHE LEISTUNG

ABGELTUNGSSTEUER: NEUE STEUER - NEUE CHANCEN

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe:  1
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Januar-März 2008
Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

MUT ZUM HANDELN

STEUERTIPP: PRAXISTEILGEMEINSCHAFT

"VOLLSTÄNDIGE" EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG WICHTIG!

RECHNUNGEN AN KINDER NICHT EINKLAGBAR!

BÄK NEGIERT BESUCHSGEBÜHR FÜR ANÄSTHESISTEN

BGH-URTEIL ZUM "SCHWELLENWERT" DER GOÄ

ZWEIGPRAXEN - ZULASSUNGSAUSSCHÜSSE STELLEN SICH BEI DER GENEHMIGUNG OFT QUER

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 4/2007
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Okt - Dez 2007

Unser aktueller Infobrief u.a. mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

JA ZUM PRIVATPATIENTEN

DIE ABMAHNWELLE ROLLT

ERHÖHUNG DER VERGÜTUNG DIENSTUNFALL POST UND BAHN

NEUER BUNDESMANTELVERTRAG

EmailEmail als PDF
INFOBRIEF
Ausgabe: 3/2007
Mitteilungen für Mediziner und Geschäftspartner Juli-September 2007

Unser aktueller Infobrief mit folgenden Themen für Sie zum Downloaden. Dafür einfach auf das PDF-Symbol klicken

 

GEMEINSAM SIND WIR STARK 

AUCH DIE EINZELPRAXIS HAT IHRE CHANCE

AKTUELLE INFOS FÜR MITGLIEDER

PRAXISFILIALE ALLEIN MIT ANGESTELLTEN 

EmailEmail per PDF