01.02.2017

Pacta sunt servanda - oder nicht?

Fast jeder akademische Heilberufler ist während seiner selbstständigen Tätigkeit auf die Beschaffung von Fremdkapital in irgendeiner Form angewiesen. Sei es bei der Übernahme oder Gründung der gewünschten Praxis, dem Kauf von notwendigen medizinischen Geräten oder auch beim Erwerb einer Immobilie.

Die beratende Bank oder Sparkasse rät hierbei oftmals zu so genannten Förderdarlehen der LfA Bayern oder der KfW. Diese zeichnen sich durch besonders günstige Zinssätze im Vergleich zu regulären Bankdarlehen aus. Laufzeiten und Zinsbindungen von mehr als zehn Jahren sind bei hohen Investitionen keine Seltenheit.

Zwischen dem Zeitpunkt der Investition in der Vergangenheit und heute hat an den weltpolitischen Zinsmärkten viel Bewegung stattgefunden. Aktuell befinden wir uns in einer historisch niedrigen Zinsphase und eine signifikante Zinserhöhung ist auch weiter nicht in Sicht. Dieses niedrige Zinsniveau sollte jetzt genutzt werden um die bestehenden Darlehensverträge auf eventuelle Sondertilgungsmöglichkeiten zu prüfen. Gerade die alten Förderdarlehen der LfA und KfW bieten dem Darlehensnehmer weitreichende Möglichkeiten der vorzeitigen Rückzahlung. In den meisten Fällen ist dies sogar ohne die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich!

Die verbleibende Restschuld wird dann durch ein neues Darlehen, allerdings zu den aktuell deutlich niedrigen Zinsen, abgelöst. Eine Ersparnis von mehreren tausend Euro im Vergleich zur alten Struktur ist hierbei keine Seltenheit. Auch die Freisetzung neuer Liquidität ist ein angenehmer Nebeneffekt. Es macht daher unbedingt Sinn, gerade auch die bestehenden Verträge von Zeit zu Zeit zu prüfen, um sich aller vorhandenen Möglichkeiten gewiss zu sein.

Eine weitere Möglichkeit der Geldeinsparung liegt in der Umschuldung so genannter Zins-Cap Darlehen oder variabler Darlehen. Trotz fest vereinbarter Laufzeit hat der Darlehensnehmer hier ebenfalls die Möglichkeit seine Verbindlichkeiten vorzeitig zurück zu zahlen und sich somit niedrigere Zinsen und einen Liquiditätsvorteil zu sichern.

Gerne stehe ich Ihnen bei der Prüfung Ihrer Finanzierungsstruktur sowie den Verhandlungen mit den Banken für die besten Konditionen zur Seite. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und wünsche Ihnen viel Erfolg beim Zinsen sparen.

 

Markus Maus
Dipl.-Bankbetriebswirt (FSFM), zert. Finanzberater im Gesundheitswesen (FSFM), Prokurist M&C Gruppe, Nürnberg
0911 23 42 09-39